Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln

Abteilungen

:

Skischule Seiten: Skischule, Skigymnastik, Nordic Walking

Die Abteilungen

​​​​​Skischule - eine starke Gemeinschaft


Zusammen mit dem Ski-Club Günzburg (SCG) bieten wir in der gemeinsamen Vereinsskischule begeisterten Sportlern ein umfangreiches Winterprogramm. In den Bereichen Alpinskifahren und Snowboarden führen wir Kurse in allen Leistungsklassen durch. Die dafür notwendige Fitness erhalten Sie in unseem Gymnastikprogramm. 
Auf hohem Niveau ausgebildete Skilehrer und Fachübungsleiter bieten Ihnen Ski- und Snowboard Kurse in allen Leistungsbereichen.
 

Ski- und Snowboard Kurse

An 4 Kurstagen zwischen Weihnachten und Silvester sowie an 4 Samstagen im Januar können Sie die elementaren Grundfertigkeiten auf Ski und Snowboard erlernen. Wir fahren Sie mit Reisebusen in das Allgäuer Skigebiet am Söllereck. Genaues hierzu erfahren Sie unter  http://www.skiclub-guenzburg.de/ .

In den weiterführenden Kursen verbessern und perfektionieren Sie Ihre erlernten Kenntnisse in allen Schwung- und Geländeformen.
Wer Wissen und Fähigkeiten aller Kurse in sich vereint hat, die körperliche Fitness als Voraussetzung ansieht und die Lust in sich verspürt etwas Besonderes zu unternehmen, der kann zur Königsdisziplin übergehen: Skibergsteigen mit Genussabfahrten im Pulverschnee unter der Leitung von Skihochtourenführern des DAV.
 

Skigymnastik

 
Für den höchsten Genuss bei allen sportlichen Aktivitäten ist die persönliche Fitness von ganz entscheidender Bedeutung. Das Verletzungsrisiko wird dadurch um ein vielfaches reduziert.

Termine Skigymnastik:

- Maria-Theresia-Schule
Montag, 18-21 Uhr
Mittwoch, 19-20 Uhr

- Berufsschule
Donnerstag, 18-21 Uhr

- "Open-Air-Gymnastik"
Von Pfingsten bis zu den Sommerferien
am Donnerstag ab 19 Uhr

Das Gymnastik-Team bietet Ihnen eine Mischung aus Aerobic, Jogging, Funktionsgymnastik und Stretching zu fetziger Musik. Angeboten wird diese Gymnastik von engagierten und gut ausgebildeten Übungsleiterinnen und Übungsleitern.​


Nordic Walking

 
Mit Stöcken über Stock und Stein! Wurde dabei nur das Rad neu erfunden oder handelt es sich tatsächlich um eine Sportart mit Zukunft? Probieren Sie es einfach einmal aus! Unsere Fachübungsleiter freuen sich auf Sie. ​


Nordic Walking werden vielfältige Vorteile zugeschrieben:

  • Bis zu 46 % mehr Kalorien werden verbrannt und es wird mehr Sauerstoff verbraucht
  • als bei normalem Gehen mit gleicher Geschwindigkeit.
  • Ist sehr leicht und schnell erlernbar
  • Entlastet den Bewegungsapparat um bis zu 30% und ist daher besonders geeignet für Personen
  • mit Knie- und Rückenproblemen
  • Löst Muskelverspannungen im Schulter- und Nackenbereich
  • Ist das optimale Outdoortraining zur Gewichtsreduktion
  • Ist fast um die Hälfte effektiver als Walking ohne Stöcke, Verbrennung von >400 kcal/h
  • statt von nur 280 bei normalem Walking
  • Vermittelt ein sicheres Laufgefühl auch auf glattem Untergrund
  • Trainiert die aerobe Ausdauer und kräftigt gleichzeitig die Oberkörpermuskulatur ; verbessert die Herz- Kreislaufleistung
  • Nach ca. dreißigminütiger Bewegung im aeroben Bereich werden körpereigene Substanzen (Glückshormone) wie Serotonin und Endorphine ausgeschüttet. Diese Stoffe wirken entspannend und regen - wie Dopamin - Phantasie und Kreativität an. Dieses, sich nach regelmäßigem Training einstellendes Gefühl bezeichnet man als "Runners high".
  • Wenn einem beim Nordic Walking die besten Ideen kommen, hat das biochemische Labor im Kopf die Voraussetzung dafür geschaffen. Diese Droge lässt sich gezielt sowohl durch körperliches als auch durch mentales Training aktivieren. Diese Hormone bauen Stress ab und lassen den Viren keine Chance.
  • Nordic Walking können Sie mit angemessener Sportbekleidung bei jeder Witterung trainieren - wurde Nordic Walking doch für Skilangläufer als Sommertraining konzipiert.


Hinweis

Das detaillierte Kursprogramm zu den Skikursen, zur Gymnastik und zum Nordic Walking sowie weitere Informationen erhalten Sie beim Skiclub Günzburg e.V. unter Skiclub Günzburg
 

Chronik der Vereinsskischule DAV/SCG

 
Innerhalb der Bereiche des DAV und des Landesverbandes des DSV zählen wir mit unseren 2570 Mitgliedern und 65 Skilehrern, davon 25 Skifachübungsleiter Oberstufe, zu den größten Vereinskischulen im bundesdeutschen Raum. 

November 1972: Gründung der Skischule durch den DAV Günzburg auf Initiative von Hans Rotschedl

September 1974: Erstmalig werden Gymnastikabende abgehalten

Oktober 1974: Übergang der Skischulleitung von Hans Rotschedl auf Hans Hirner

Dezember 1974: Erstmalig werden Kurse zum Skifachübungsleiter besucht

März 1975: Erste Vereinsmeisterschaften Alpin des DAV Günzburg werden unter der Leitung der Skischule abgewickelt

November 1975: Erster Flohmarkt im Gruppenraum der Heilig-Geist-Kirche

Dezember 1975: Anschaffung von einheitlicher Skilehrerkleidung

Januar 1976: 5 Skifachübungsleiter Oberstufe schließen ihre Ausbildung erfolgreich ab.

Januar 1976: Erstmalig werden Langlaufkurse angeboten.

Oktober 1976: Gründung des Skiclubs Günzburg e.V. und Patenschaftsversprechen zwischen DAV und SCG. Die Veranstaltungen der Skischule und die
​Skigymnastik werden gemeinsam vom SCG und DAV getragen.

Dezember 1976: Erstes Skijugendlager in Flums/CH.

Dezember 1980: Die Kinderrenngruppe im Skiclub wurde gegründet.

Dezember 1980: Erstmalig werden zu den bewährten Skikursen am Samstag und Sonntag im Januar in den Weihnachtsferien zusätzlich Skikurse angeboten.

April 1983: Übergang der Skischulleitung von Hans Hirner auf Hans Engelhart, Franz Kober und Karl Bettighofer.

Februar 1984: Zu den bewährten Skikursen wird erstmals ein zusätzlicher Februarskikurs eingeführt.

März 1990: Übergang der Skischulleitung von Hans Engelhart und Karl Bettighofer auf Hans-Peter
Warnberger und Stephan Hafner.

1993: Übergang der Skischulleitung von Hans-Peter Warnberger und Stephan Hafner auf Karl-Heinz Kerliess

1993: Einführung der Snowboard und Carving Kurse mit großem Erfolg bei den Jugendlichen Kursteilnehmern.

2004: Übergang der Skischulleitung von Karl-Heinz Kerliess auf Andreas Grafe​